Maiwoche

die guten Dinge blog Samstag, Woche, Freitagsblumen
mit dem Regen und der Sonne - beides in rauen Mengen - wächst der Garten plötzlich schnell in die Höhe. die Kartoffeln schauen aus der Erde. gestern war noch kein Blatt zu sehen, heute ist schon die halbe Pflanze da. mit dem Mai, der Wärme, dem Regen kommt alles zusammen, was die Pflanzen zum Wachsen brauchen. die Kinder verbringen ihre Tage draußen. Sonne, Regen, völlig egal. Schule wird mittlerweile auf der Terrasse erledigt. die großen und kleinen Hausaufgaben, die die Kinder als lästig empfinden. ich übrigens auch. die gesamte Kopflosigkeit, die sich jetzt zeigt, in der Öffnung der Schulen und Kindergärten bringen mich zur Verzweiflung. nun hörte ich von solch vollständig verblödeten und an Familien hunderte von Kilometern vorbei gedachten Konzepten wie ein Jahrgang darf in der einen Woche in die Schule (in diesem Fall die Grundschule) kommen. in der nächsten Woche dann der nächste Jahrgang usw. ... da können sich die einen oder anderen, die sich das ausdenken, mal erklären, wie das Familien mit mehreren Kindern stemmen sollen... weil arbeiten sollen ja auch noch alle - solange sie Jobs haben. aber wie habe ich das neulich sehr schön gelesen: Hauptsache die Bundesliga spielt wieder. genau, gebt dem Volk Brot und Spiele. 
immerhin: die Spielplätze sind offen. mein Garten ist sowieso offen für meine Kinder und für mich, meinen Mann. hier geht es uns gut, fangen wir auf, was an Unsicherheiten bei den Kindern da ist. und da ist viel da. da tut es gut, wenn zwischen der Gartenbank plötzlich ein Strauch Margeriten wächst. bevor die Blüten platt gesessen sind, pflücke ich sie dann doch lieber und stelle sie bei uns in die Vase. denn man glaube es kaum. in diesem Jahr wachsen bei uns Margeriten wie Unkraut. ob das wohl dieser seltsame Mix aus Trockenheit und Nässe zu verdanken ist? 


Kommentare

  1. Glück hat, wer einen Garten hat. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es ist eine merkwürdige Zeit und vor allem für die Kinder sicher auch nicht ganz einfach.
    Der Garten ist wohl für Viele gerade die Rettung. Schön, wenn man ihn hat. Wir genießen ihn auch sehr und sind dankbar dafür, dass wir auf dem Land leben.
    Ich wünsche euch eine angenehme Woche
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank liebe Yvonne. ich bin tatsächlich sehr froh, auf dem Land zu leben :)
      liebe Grüße,
      Denise

      Löschen
  3. Margeriten habe ich hier noch keine gesehen...
    Dabei mag ich sie so gerne !!!
    Herzliche Grüße und eine gute Woche, helga

    AntwortenLöschen
  4. sie werden sicher bald bei dir blühen :)
    liebe Grüße an, liebe Helga.
    Denise

    AntwortenLöschen

Kommentar posten