Spätherbst

brr . kalt war es heute morgen. -3 Grad und ein kleiner kleiner Hauch des kommenden Winters. der erste Morgen mit diesen furchtbar kalten Temperaturen ist herausfordernd. ... aber habe ich mich einmal daran gewöhnt, ist der Spätherbst ganz o.k. ... auch wenn danach unweigerlich der Winter kommt. ich erinnere mich an diesen kalten Morgende während meiner Kindheit, in denen man den Atem in kleinen Wölkchen sehen konnte, das alte Laub, was damals ja noch überall herum lag, mit jedem Schritt knirschte. der Himmel war und ist super rosa an diesen kalten Morgenden . ganz so als bekäme man eine wundervolle Entschädigung für die kalten Ohren und kalten Füße. so ist meine Kindheit gewesen und so scheint sich nichts geändert zu haben. meine Kinder lieben ihre Atemwolken, sie lieben das Rosa der Wolken und sie lieben das Knirschen, wenn sie über eine gefrorene Wiese stolpern. .. und deshalb musste ich wohl heute morgen diese kleinen Schneeflocken Anhänger herstellen. warum auch nicht... vielleicht kommt so mit der Kälte auch ein ganz klein wenig Schnee - eben genug, dass der Schlitten herausgeholt werden kann.

Kommentare

  1. Wo ich wohne, schneit es zum ersten Mal am häufigsten um den 20. November (seit der Wettermessung). Gefroren war es dieses Jahr noch nie, aber Spätherbst ist es doch geworden: Laub schon viel unten, nass, kühl, grau. Liebe Grüsse von mir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. einmal hat es hier um dem 20.11. geschneit. da erinnere ich mich noch dran. der Winter, der darauf folgte war super kalt... ein grandioser Winter :)
      liebe Grüße,
      Denise

      Löschen

Kommentar posten