morgens

morgens - sobald ich die kleineren Kinder in Schule und Kita habe - gehe ich gerne in die Stadt. am allerliebsten mit einem der Kinder - der großen Kinder.. manchmal hat das älteste Kind die ersten Stunden frei. dann treffen wir uns auf einen Kaffee und ein Törtchen in der Altstadt. wir laufen durch die Straßen, über die Plätze, reden oder schweigen.... diese Zeit ist so extra wertvoll! wie schnell die Jahre mit den Kindern vergehen, weiß man, wenn sie groß sind. und wie viel mehr man mit ihnen hätte unternehmen und ihnen zuhören wollen, weiß man auch erst, wenn sie groß sind. denn ganz plötzlich - sozusagen über Nacht - wird aus dem Kleinkind ein Kind und aus dem Kind ein Teenager und dann ein junger Erwachsener.. einfach so. und auch wenn gerade dem großen Kind die Stadt zu eng wird, sie sich nach neu sehnt, werden diese morgendlichen Spaziergänge bleiben... bei ihr und bei mir.. morgens ist die Welt halt wirklich noch leise und voller Gedanken.. 

Kommentare

  1. Liebe Denise,
    ganz genauso ist es.
    Schlagartig sind sie erwachsen und während sie ihre eigenen Wege gehen, fühlt es sich für mich als Mama manchmal ein wenig wie Heimweh an. Doch da sind diese kleinen, unscheinbar wirkenden, innigen Momente, die unwiderruflich in uns weiterwirken und die uns niemand je wegnehmen kann. Ich bin SO froh, mir im entscheidenden Moment immer Zeit genommen zu haben 🖤
    Dir wünsche ich noch zahlreiche Morgenspaziergänge mit deinen Lieben!
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja genau liebe Claudia ... unscheinbare wirkende, innige Momente!!! wir halten sie fest in unseren Herzen!
      lieb Gruß,
      Denise

      Löschen

Kommentar posten