#wochenende {Meer}

Urlaub und es zieht mich  - es zieht uns - ans Meer. das Gekreische der Möwen, die salzige Luft und das leise Rauschen der Wellen... dazu das Mehr an Sonnenstunden (Lichtstunden), weil einfach alles flach und einsehbar ist, ist das Gegenkonzept zu unserem Leben. eingeschlossen in Grün, umringt von Hügeln, Kreischen höre ich eigentlich nur die Kinder - das sind meine Heimatgeräusche... deshalb Meer. der Blick zieht weit, das Atmen fällt ein wenig leichter... und doch stellt sich das Heimweh spätestens am 3. Tag ein.
so sehr ich diesen Blick liebe
die pittoreske Landschaft bewundere

gerade hier in der Normandie ist die Steilküste extrem schön (ich verlinke euch mal ein paar malerische Impressionen: Renoir MonetMaufra; Monet; Maupassant; Morisot)
will ich doch nach Hause und meine Zwiebelernte vorantreiben.

die Schönheit des Meeres gibt mir zu denken... mal ein kleiner Blick aus der Komfortzone dieses Blogs... müsste es nicht unser aller Anliegen sein, eben jene Schönheit zu erhalten... und darüber hinaus?! (ich sage nur G20...) und wie schade es ist, dass wir nicht über Inhalte diskutieren, sondern über brennende Autos... über die Protestwelle von Greenpeace zum Beispiel.. und was ihre Botschaft ist!
zurück zur Möwe.... zurück zum Meer.. ich atme noch ein wenig Salzluft und freue mich über Ebbe und Flut, über Sonnenuntergänge im Meer und das Leben!

@naturkinder @fräuleinordnung @karminrot






MerkenMerken

Kommentare

  1. Was für schöne Bilder! Und ja, um diese Schönheit zu erhalten, wäre es deutlich hilfreicher, über Inhalte zu sprechen statt über brennende Autos... Aber bei solcher "Konkurrenz" bleiben die leiseren Töne meist ungehört. :/
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du leider Recht, liebe Sabrina!
      liebe Grüße,
      Denise

      Löschen
  2. Liebe Denise,
    früher kannte ich das auch: im langersehnten Urlaub sein und mich auf zuhause freuen. Mit den Jahren ist es verschwunden. Nicht, weil ich mein Zuhause nicht mehr mögen würde, sondern weil ich genussfähiger für das Schöne im hier und jetzt geworden bin ;o)
    Dir noch eine gute Zeit. Grüß das Meer von mir!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  3. Ich blogge lieber über die Schönheit, als über die Wut und den Neid mancher Mitbürger und Demonstrationstouristen. Ich genieße lieber deine Bilder und freue mich daran, das es Menschen gibt, die die Natur lieben und das ihren Teil dazu beigetragen, diese zu erhalten.
    Genieße deine schöne Zeit,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Denise, was für schöne Bilder....da bekommt man gradewegs große Lust auf den Atlantik, das Meer, frnakreich! Einen schönen Urlaub euch! LG isa

    AntwortenLöschen

Kommentar posten