Licht

das jüngste Kind lebt noch vollkommen in ihrer eigenen Welt. was ich großartig finde. ich ertappe mich dabei, wie ich leise lächelnd lausche und hoffe, dass sie sich bloß Zeit lässt mit dem Größerwerden. ... ein Sache lässt ihr aktuell keine Ruhe: die Zeit der Lichter. sie weiß, dass jetzt Michaeli, St.Martin und auch Weihnachten als Feste kommen. aber sie weiß nicht, wann. also denkt sie, morgen wäre Weihnachten. und morgen gäbe es Geschenke, übermorgen  wäre St.Martin und wir gehen Laterne laufen. die Enttäuschung auf dem kleinen Gesichtschen ist immer so groß, wenn ich ihr die Wahrheit sagen muss. die Wartezeit ist für Kinder aber auch wirklich eine Herausforderung. da hilft jedes gute Zureden nichts, wer auf Weihnachten anfängt im August zu warten, der hat einen laaaangen Weg vor sich. manchmal hilft es dann, wenn wir darüber reden, wie wir den Baum schmücken werden oder sie malt schon mal Wunschzettel. neulich habe ich auch diesen Zwerg für sie gebastelt. dann kann sie die Laternen wenigstens schon mal im Spiel laufen lassen. .. und neulich habe ich mit ihr das  Michaelischwert gebacken ... so als Probelauf und ob das Rezept noch funktioniert...  so funktioniert das manchmal und manchmal hilft nur in den Arm nehmen und trösten ... in solchen Momenten wäre es dann - ich gebe es  zu - doch leichter, wenn das Kind schon ein wenig größer wäre... aber dann denke ich ... hach naja.

@creadienstag

Kommentare

  1. Ist der zauberhaft, dein kleiner Wichtel mit Laterne! Ich liebe die Laternenzeit auch so sehr, wegen mir könnte es die das ganze Jahr über geben :-)
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar posten