#Wochenende

trübe Tage ziehen in den November. die Woche wurde immer dunkler. der Nebel legt sich über uns wie ein Meer. St. Martin war so verregnet, wie schon lange nicht mehr. ... und trotz allem, zieht die graue Zeit in diesem Jahr mit einem feinen Glanz durch unsere Herzen. den vielen Lichtern sei dank. wir stellen sie überall auf - im Haus und auch vor der Tür. wir versorgen uns mit vielen kleinen Sternen, die nachts nur für uns leuchten... draußen bei Regen geht natürlich nicht.. klar... aber drinnen ist es warm und hell...
die Kinder basteln jeden Tag, Einmachgläser werden mit Sternen verziert. einfache Blätter werden zu Transparentpapier und mit Blättern beklebt. aus Kaffeeummantelungen werden kleine glitzernde Bälle .... und über allem liegt der Nebel...

schönes Wochenende euch!

@naturkinder @fräuleinordnung @karminrot

Kommentare

  1. Nebel hatten wir noch nicht viel, aber grau ist es trotzdem. Schwierig finde ich nur, dass wir sommers und winters das gleiche Programm haben. Das ist so unnatürlich. Wenn man nämlich mehr im Haus drin sein könnte und Zeit für Tee und Gemütlichkeit hätte, statt das volle Programm an Arbeit und Aktivität leisten zu müssen, wär's doch auch in Grau sehr schön. Liebe Grüsse und viel Freude beim Basteln. Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regula, ich finde ja auch, dass wir eine Art Winterschlaf einführen sollten... also länger schlafen und weniger arbeiten! mein voller Ernst. der Winter ist Ruhezeit :)
      liebe GRüße
      Denise

      Löschen
  2. Das hast du sehr schön geschrieben mit der Ruhezeit. Nur, wie auch Regula feststellte, es ist uns nicht mehr vergönnt, diese Zeit zu genießen und auszuleben. Die Gesellschaft lässt das nicht mehr wirklich zu.
    Um so schöner, dass du vor allem den Kindern diese Ruhezeit verschaffst, in der sie gemeinsam basteln und einfach in der Stube beisammen sein können.
    Dir und deinen Lieben einen entspannenden gemütlichen Winter
    wünscht die Mira

    AntwortenLöschen

Kommentar posten